Mannloch-Verschluss-System

Mannloch-Verschluss mit Schlüssel Transfersystem

Verriegelt – und gesichert!

Behälter, Silos und Kammern, deren Betreten mit einem erhöhten Sicherheitsrisiko verbunden sind, verfügen oftmals nicht über ein geeignetes Sicherungssystem, das ein Öffnen der Wartungszugänge bei gefährlichen Betriebszuständen verhindert.
Das einfach nachrüstbare Bilfinger GreyLogix foodtec Schlüsseltransfersystem stellt sicher, dass Wartungsöffnungen so lange verriegelt bleiben, bis keine Gefahr mehr für Mensch und Anlage besteht. Bei geöffneten Zugängen wird wiederum verhindert, dass gefährliche Betriebszustände – wie das Wiederanfahren der Anlage oder auch die Aktivierung der Explosionsunterdrückung – eintreten können.

Dazu befindet sich an jeder Wartungsöffnung – wie Mannlöchern, Schiebe- und Schwenktüren oder Klappen – eine Schließvorrichtung, die nur mit einem speziell für diese Vorrichtung gefertigten Schlüssel geöffnet werden kann. Dieser Schlüssel kann erst wieder nach Verschließen der Wartungsöffnung aus dem Schloss gezogen werden.

Im laufenden Betrieb befinden sich die Schlüssel in einem Schlüsselbord, das für jeden einzelnen Schlüssel einen eigenen Steckplatz aufweist, der elektronisch überwacht wird. Mit Entnahme wird die Anlage gegen unsichere Betriebszustände verriegelt, sodass z. B. ein Wiederanfahren der Anlage erst wieder möglich ist, wenn alle zugehörigen Schlüssel wieder im Schlüsselbord gesteckt sind.

Das Bilfinger GreyLogix foodtec Schlüsseltransfersystem erfordert keine zusätzliche Verkabelung zu den Begehungsöffnungen, sodass es insbesondere für die Nachrüstung von Bestandsanlagen geeignet ist.

Ihre Vorteile

  • Doppelte Sicherheit durch mechanischen Verschluss der Öffnungen und elektronische Überwachung der Schlüsselsteckpositionen (elektrische Verriegelung)
  • Individuelle Schlüsselprofile für jede Schließvorrichtung
  • Einbindung an Not-Aus-Kette (bei Versuch der Entnahme im laufendem Betrieb)
  • Leichte Nachrüstbarkeit, da keine Leitungen zu den einzelnen Öffnungen erforderlich ist
  • Einfach vom Betreiber zu realisierende technische Schutzmaßnahme im Sinne der BetrSichV
  • Für Bereiche, in denen Personen eingeschlossen werden können: zusätzliche persönliche Sicherheitsschlüssel