Nord Stream Ostsee-Pipeline – SCADA-Migration im laufenden Betrieb

 

Die Nord Stream AG betreibt zwei Gaspipelines von Russland und Deutschland durch die Ostsee. Die beiden ca. 1200 Kilometer langen Pipelines werden durch die Anlande-Stationen in Lubmin und Portovaja Bay (Vyborg, Russland) geschützt. Die Überwachung und der Betrieb der beiden Stationen werden aus der Zentrale in Zug (Schweiz) realisiert, wo auch die übergeordnete Steuerung und Datenerfassung (SCADA – Supervisory Control And Data Acquisition) stattfinden. Wie jedes technische System unterliegt auch dieses einem ständigen Lebens- und Wartungszyklus. Als besonders kritisch und herausfordernd galt die auf den aktuellen Release notwendige SCADA-Migration bei laufendem Betrieb, die erfolgreich durch die Bilfinger GreyLogix GmbH umgesetzt wurde.

Die Nord Stream AG als Betreiber der Anlage profitiert durch die Aktualisierung von Hard- und Software vor allem durch eine erhöhte Sicherheit der Anlage und ergänzende neue Funktionen in der Bedienung. Die Umstellung auf ein virtualisiertes System erhöht zudem die Flexibilität der Anlage. Auch Optimierungen im Softwaredesign brachten einen deutlichen Zugewinn von Strukturierung und Transparenz.

Durch das Know-how und die Prozesskenntnisse der Ingenieure der BU Öl & Gas von Bilfinger GreyLogix, konnten wir dem Kunden in der frühen Projektphase aufzeigen, in welchem Maße er von einer Aktualisierung seiner Anlage profitieren wird. Und nicht nur das: Da die Experten von Bilfinger GreyLogix die Arbeiten im laufenden Betrieb vornahmen, wurden die Ausfallzeiten durch Wartung und Arbeiten an der Anlage auf ein Minimum reduziert. Der Kunde konnte sich, auch während der Arbeiten, zu 100 % auf den Betrieb der Anlage konzentrieren.

Um dem Kunden auch im Nachgang zum Projekt den typischen „GreyLogix Service“ bieten zu können, wurden Servicestandorte in St. Petersburg und Lubmin gegründet. Dort stehen dem Kunden erfahrene Techniker und Ingenieure von Bilfinger GreyLogix zur Seite, um den fortlaufenden sicheren und wirtschaftlichen Anlagenbetrieb zu gewährleisten.
Da sich unsere Kunden immer stärker auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren müssen und Personal außerhalb dieses Bereichs nicht mehr vorhalten können, hat Bilfinger GreyLogix den Servicebereich entsprechend stark ausgebaut, um unsere Kunden hier optimal unterstützen zu können.